12. Juli Fashion Soiree: The Politics of African Fashion #FlowOfForms Museum-Talk mit Mimi Plange, Asanda Sizani, Omoyemi Akerele + Ola Shobowale

Flow of Forms – Fashion Soiree: The Politics of African Fashion
© Papashotit / Uganda/Kampala
Styling: Fashion Africa Now

12. Juli | 18.30 Uhr bis 22:00 Uhr

Flow of Forms Fashion Soiree: The Politics of African Fashion

Museum-Talk (englischsprachig) mit Mimi Plange, Asanda Sizani, Omoyemi Akerele und Ola Shobowale

Beatrace Angut Oola (Moderation)

Die Ausstellung „Forms of Flow/ Flow of Forms“ beschäftigt sich mit Designgeschichten zwischen Afrika und Europa. Mit dem Augenmerk auf Mode Made in Africa und zeitgenössisches Design afrikanischer Herkunft lädt die digitale Plattform Fashion Africa Now zum Apéro und zur Diskussion im Museum für Völkerkunde Hamburg ein.

Ausgangspunkt sind dabei Modedesign und Styles vom afrikanischen Kontinent, die durch europäische und afrikanische Einflüsse ein neues Zusammenspiel kreieren. Inzwischen sind globale Brands aufgrund dieser vielfältigen Einflüsse entstanden, die internationale Erfolge feiern.

Mode ist immer politisch – und insbesondere Mode Made in Africa findet sich, gewollt oder ungewollt, immer wieder in sozialen und politischen Spannungsfeldern wieder. Themen wie Urheberrechte, kulturelle Aneignungen oder Produktionsbedingungen sind Teil dieser Diskussionen. Fälle, wie der des bekannten Designers Laduma Ngxokolo aus Südafrika, der gegen den Modekonzern Zara aufgrund verletzter Urheberrechte prozessiert, werden international bekannt und intensiv diskutiert.

Mit Voranmeldung unter: info@mvhamburg.de

€ 10 pro Person

€ 5 (Ermäßigung Schüler, Azubis, Studenten)

Mimi Plange in ihrem Studio, New York ©Mimi Plange

Mimi Plange sagt im „Friday Five“ Interview: “Design and Art can go anywhere. There are no rules.”

Kunst, Kultur, Design, Mode und Musik beeinflussen einander permanent.

Die Mode-Designerin schöpft ihre Inspiration aus all diesen Quellen.

Fotoproduktion © Mimi Plange
Fotoproduktion © Mimi Plange
Fotoproduktion © Mimi Plange

Michelle Obama, Rihanna, Viola Davis, Serena Williams, Janelle Monae sind nur einige Prominente, die sich wohlfühlen und gern zeigen in den Kreationen der Top-Designerin.

Creative Producer Beatrace Angut Oola (Fashion Africa Now) kennt die in Ghana geborene und seit vielen Jahren in New York lebende Stardesignerin schon sehr lange und spricht über den beeindruckenden Erfolg von African Fashion und Mimi Plange:

“Globale Mode mit afrikanischen Einflüssen ist salonfähig und die Inspiration der internationalen Modeindustrie. Zeitgenössische Mode – Made in Africa –  und die neuen Modemetropolen auf dem afrikanischem Kontinent, wie zum Beispiel Lagos, Johannesburg, Accra und Dakar sind in der Modelandschaft nicht mehr wegzudenken. Fashion Styles und Modefotografie aus Afrika und der afrikanischen Diaspora überschreiten Grenzen, zeigen die visuelle Kultur und spiegeln dadurch diverse Identitäten in einer immer schneller wachsenden globalen Welt! ”

 

Geladene Gäste: 

Mimi Plange:

–          Fashion Designerin aus Ghana

–          Hat ihr eigenes Label Mimi Plange 2010 gegründet, nachdem sie zuvor für viele Jahre in der New Yorker Fashion Industrie gearbeitet hat

–          Hat 2012 Michelle Obama eingekleidet

–           Kollaboration mit Manolo Blahnik

Asanda Sizani:

–          Modejournalistin aus Südafrika

–          War Moderedakteurin (Fashion Director) der South African Elle, seit Mai 2018 Chefredakteurin der South African Glamour

Ola Shobowale:

–          Art Director von Infinite Beauty Factory in London seit 2011

–          war tätig für die London Fashion Week off-schedule shows und die Clothes Show London

Omoyemi Akerele:

–          Gründerin und Art Director von Style House Files, einem Unternehmen, das sich der Promotion nigerianischer und internationaler Modelabel verschrieben hat

–          Gründerin und Art Direktorin der Lagos Fashion and Design Week in 2011 (seit 2018 Lagos Fashion Week)

–          Studierte in Lagos und Warwick Jura

Beatrace Angut Oola (Moderation)

–     Gründerin Africa Fashion Day Berlin 2012-2016,

–  Creative Producer, Stylist, Kuratorin der digitalen Informationsplattform über zeitgenössisches Design Fashion Africa Now