Adventskalender: Türchen 20 „Umwelt“

Passend zu unserer neuen Sonderausstellung „Brisante Begegnungen – Nomaden in einer sesshaften Welt“ öffnen wir jeden Tag ein Türchen aus „Kleines abc des Nomadismus“, herausgegeben von Annegret Nippa.

Was sich wohl hinter dem heutigen Türchen verbirgt?

Umwelt

Bild1-400

Die „sich wandelnde Umwelt“ macht es Nomaden „oft nicht mehr möglich, ihre traditionelle mobile Lebensweise fortzusetzen“. Weiden sind zusehends überlastet, was die Ernähung der Tiere schwierig macht, die oft zusätzlich gefüttert werden müsse oder als Konsequenz die Verkleinerung der Herde nach sich zieht.

Entscheidungen werden bei nomadischen Gruppen immer im Verband oder der Familie getroffen, der Einzelne wird stark eingebunden, was auch auf den „Bereich der Herdenhaltung und Weidennutzung“ zutrifft.

(Zusammengefasst aus „Kleines abc des Nomadismus“, Herausgegeben von Annegret Nippa und Museum für Völkerkunde Hamburg, ISBN: 978-3-9812566-5-9, S. 232)

Kommentar verfassen