Aus der Forschung: Vier Fragen zu einem Metallgefäß aus Korea

Liebe Leute,

mein Name ist Susanne Knödel. Ich leite hier im Museum die Abteilung Ost- und Südasien. Man tut in diesem Job immer vieles auf einmal, aber im Moment habe ich eine Hauptaufgabe: Ich bereite unsere komplette Koreasammlung für eine Ausstellung vor. Viele der Sammlungsstücke kamen vor 100 Jahren im Haus. Sie sind damals auch erforscht worden. Aber inzwischen weiß man viel mehr, und man stellt auch ganz andere Fragen als damals. Deswegen kommt jetzt jedes einzelne Objekt noch mal auf meinen Tisch.

Im Moment beschäftige ich mich mit einem sehr schönen Metallgefäß. Wir kauften es 1909 von Konsul Eduard Meyer. Es sieht aus wie ein Räuchergefäß. Aber ein koreanischer Experte vermutet, es könnte zum Wärmen von Wein gedient haben. Und zwar, weil sich auf dem Gefäßdeckel eine Inschrift in Siegelform befindet, die das Zeichen für Wein enthält – ansonsten ist sie leider schwer lesbar.

Korea_2040_09_raucherkastchen_gesamt_cyitaeho_mfv_hh-400

Auf der Gefäßwand sind mit Silberdraht kleine Szenen eingelegt, die alle aus der chinesischen Dichtung stammen. Chinesisch war lange Zeit die Bildungssprache in Korea, wie bei uns Latein. Zwei Gedichte kann man gut erkennen, nämlich „Unter dem Mond alleine trinken“ von Li Taibai, und „Nachts vor Anker an der Ahornbrücke“ von Zhang Ji. Außerdem gibt es eine Frau mit Kind, die auf dem Berg auf die Rückkehr ihres Mannes wartet – diese Szene konnte ich noch keinem Dichter zuordnen, denn viele Autoren haben so etwas beschrieben. Schließlich sieht man ein Bild des Dichters Li Taibai, der versucht, den im Fluss gespiegelten Mond zu umarmen. Li Taibai soll dabei ins Wasser gefallen und ertrunken sein.

Korea_2040_09_ahornbrucke_cbertram_mfv_hh-400Korea_2040_09_einsamer_trinker_cbertram_mfv_hh-400Korea_2040_09_frau_erwartet_mann_cbertram_mfv_hh-400Korea_2040_09_li_taibo_im_boot_mfv_hh-400

Vier Fragen über das Kästchen versuche ich gerade zu klären:

  1. Gibt es Vorbilder für die Bilder auf dem Kästchen? Vielleicht aus einem Musterbuch?

  2. Meint die Szene mit der Frau auf dem Berg, die ihren Mann erwartet, ein bestimmtes Gedicht?

  3. Gibt es Beispiele für Weinwärmegefäße in dieser Form?

  4. Was bedeutet die Inschrift auf dem Deckel?

Ich habe mehrere Kolleginnen kontaktiert, die die Antwort auf diese Fragen wissen könnten. Wenn ich was höre, werde ich hier darüber berichten. Falls jemand unter Euch LeserInnen Antworten weiß – bitte melden!

 

English Version:

Four questions about a metal vessel from Korea  Four questions about a metal vessel from Korea

Dear Folks.

My name is Susanne Knödel Susanne Knödel. I am the curator of the East- and South-Asia department in this museum. One always does a lot of things at the same time in this kind of job, but at present I have one main task, too: I am preparing our Korean collection for an exhibition in 2013/14. Many of the objects have been obtained 100 years ago. They were researched then. But in the meantime, we know much more about Korean culture. Also, the questions we ask are different now. Therefore, each single object is now closely scrutinized again.

At present, I am researching a lovely metal vessel from Korea. We bought it in 1909 from Konsul Eduard Meyer. It looks like an incense burner. But one Korean art historian said it may also have been used as a wine warmer. He thinks so because there is an inscription on the lid, in the form of a seal. It is hard to read, but it contains the character for wine.

The sides of the vessel show four scenes from Chinese poetry in silver thread inlay. Chinese used to be the language of education in Korea for many centuries, like Latin was with us. Two poems are easy to recognize: “Drinking alone under the moon” ????????????by Li Taibai????????? Kor.: Yi Taebaek) and “Anchoring at maple bridge by night” ????????????by Zhang ji??????. There is also a scene with a woman with child standing on a mountain and waiting for her husband – integrated in the picture, you find the characters ???????????? . I have not been able to find one particular poem about this – in fact, many authors have written about such scenes. Last but not least, there is a depiction of the poet Li Taibai, trying to embrace the moon mirrored in a river. According to legend, he fell out of the boat and drowned.

There are four questions which I am now trying to solve:

  1. Are there models for the poetry scenes, e. g. in a sample book?

  2. Does the scene of the woman on a mountain point to one particular poem?

  3. Are there examples of wine warmers in this form?

  4. What does the inscription on the lid mean?

I have contacted several colleagues who might know the answers, and I shall keep you

posted. If you can contribute to solve the questions, please do!

Kommentar verfassen