Adventskalender: Türchen 2 „Barbaren“

Passend zu unserer neuen Sonderausstellung „Brisante Begegnungen – Nomaden in einer sesshaften Welt“ öffnen wir jeden Tag ein Türchen aus „Kleines abc des Nomadismus“, herausgegeben von Annegret Nippa.

Was sich wohl hinter dem heutigen Türchen verbirgt?

Barbaren

Platon, das war doch der mit dem Höhlengleichnis. Er war auch der Meinung, dass man nicht nur Perser und Ägypter als Barbaren bezeichnen sollte, wie Herodot das damals gerne tat, dass der Begriff „sich keinem bestimmten Volk zuordnen lasse und keine große Aussagekraft besitze“. Letzteres muss Hollywood vergessen haben, schließlich kämpft sich Conan noch immer durch die Kinos.

Das Wort Barbaren kommt eigentlich von der griechischen Wortschöpfung barbarophoni, was letztendlich nicht mehr ist als eine Bezeichnung für einen Fremden, den man wegen seiner Sprache nicht versteht. Zählen Juristen und Ämter dann eigentlich auch zu den Barbaren?

(Zusammengefasst aus „Kleines abc des Nomadismus“, Herausgegeben von Annegret Nippa und Museum für Völkerkunde Hamburg, ISBN: 978-3-9812566-5-9, S.30-31)

Kommentar verfassen